Praktikum

Mein Praktikum in der Möbelschreinerei Engelhardt

Cristina Clarenbach, Praktikantin
18. Juni 2020

Hallo, mein Name ist Cristina und ich habe im Februar 2020 ein dreiwöchiges Praktikum in der Möbelschreinerei Engelhardt gemacht. Ich möchte Euch hier einen kleinen Einblick geben:

Ein Arbeitstag begann am frühen Morgen um 6:45 Uhr. Am ersten Tag wurde ich freundlich empfangen und habe mich dem Team vorgestellt. Ich habe sofort gemerkt, dass hier ein offener und freundlicher Umgang herrscht. Nach einer kurzen Besprechung gingen alle an ihre Arbeit und ich wurde von Anfang an mit eingeteilt und durfte mithelfen. In den kommenden Tagen gehörten leimen, schleifen und die Schreiner bei ihren Aufträgen zu unterstützen zu meinen Aufgaben. Ganz am Anfang haben wir begonnen Tresen für ein Schiff zu bauen. Zuerst wurden die Tresen am Computer in 3D geplant. Nachdem die wir die einzelnen Teile geschliffen und mit Beschlägen verleimt hatten, wurden die Bauteile an der CNC gefräst und anschließend ein Korpus zu Probe aufgebaut.

Für mich sehr spannend an dem Praktikum war auch, dass ich immer einem anderen Schreiner zuschauen und helfen durfte. So konnte ich ganz unterschiedliche Aufträge und Arbeitsgänge erleben.

Neben den Tresen wurden zum Beispiel noch zwei Badezimmerschränke gefertigt. Zuerst wurde das Holz zugeschnitten und zu großen Platten verleimt. Ich durfte den überschüssigen Leim abspachteln und danach beim Schleifen helfen. Anschließend wurden aus den Platten die entsprechenden Bauteile geschnitten und die Schränke zur Probe zusammen gebaut. So konnten wir sehen, wo noch etwas verbessert werden musste. Danach haben wir die einzelnen Teile geölt. Es war interessant zu sehen, wie Stück für Stück ein Schrank entsteht.

Sehr faszinierend fand ich auch immer den Moment, als die verleimten Platten geschliffen wurden und optisch richtig schön aussahen. Zwischendurch durfte ich auch ein paar Mal mit auf Montage fahren und fertige Möbel zu den Kunden bringen und auch mit aufbauen. Als wir einen auf Maß gefertigten Kleiderschrank ausgeliefert haben und er fertig in dem Zimmer stand, war es ein tolles Gefühl!

Ein Arbeitstag ging immer wie im Flug vorbei und um 16 Uhr hatte ich Feierabend. Einen großen Teil zu meinem tollen Praktikum hat auch das Team beigetragen. Ich habe mich vom ersten Tag an sehr wohlgefühlt. Hier herrscht ein freundschaftlicher Umgang, es wird viel zusammen gelacht und so macht die Arbeit nochmal mehr Spaß. Die drei Wochen gingen so schnell vorbei und ich möchte mich hiermit abermals bei dem gesamten Team für das tolle Praktikum bedanken. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht mit euch!